Feuerwehr Grafenrheinfeld
Montag, 25 März 2019 17:44

Bericht zur Dienst- und Jahreshauptversammlung 2019 mit Kommandanten-Neuwahl

Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Markus Weidinger begrüßte alle anwesenden Mitglieder und Gäste im vollgefüllten Schulungsraum des Feuerwehrhauses Grafenrheinfeld. 

Die erste Bürgermeisterin Sabine Lutz richtete ihr Grußwort an alle anwesenden Kameradinnen und Kameraden. Sie dankte allen Aktiven für ihren Dienst. Ebenso dankt Sie den Angehörigen, die das Ehrenamt mittragen und unterstützen. Sie dankte ebenso dem Kommandanten Matthias Hübner und seinem Stellvertreter Holger Schmich für die unkomplizierte Zusammenarbeit.

Kreisbrandinspektor Johannes Grebner freute sich aufgrund des gutgefüllten Saales, dass so viele Menschen bereit sind ehrenamtlichen Dienst zu tun. Er dankte dem bisherigen Kommandanten Matthias Hübner für die Übernahme der Funktion des Kreisbrandmeisters und die Bereitschaft in der Kreisbrandinspektion mitzuwirken. Auch dankte er der Feuerwehr Grafenrheinfeld für die Übernahme der Verantwortung des Versorgungs-LKWs mit Beladung für den Hochwasserschutz, der im Jahr 2018 übergeben wurde.

Anschließend ließ der Vorsitzende das Jahr 2018 aus Sicht des Feuerwehrvereins Revue passieren. Er ging an dieser Stelle insbesondere auf den Auslandsbesuch bei der Partnerfeuerwehr Dugi Rat in Kroatien ein, die 2018 ihr 80-jähriges Bestehen feierte. Auch konnten bspw. die Feste anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Feuerwehren Bergrheinfeld und Gochsheim besucht werden. Es folgten Berichte des Kassenwartes Oliver Iff, der Kassenprüfer Frank Berlenz und Michael Steuer. Weiterhin berichtete Jugendsprecher Julian Berlenz und Jugendkassenwart Niclas Wegner von den Aktivitäten und Finanzen der Jugendfeuerwehr.

Kommandant Matthias Hübner berichtete über die im letzten Jahr gelaufenen Einsätze sowie ernstfallmäßigen Übungen. Insgesamt wurde die Feuerwehr Grafenrheinfeld zu 131 Einsätzen gerufen. Neben 10 Bränden waren insbesondere technische Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen sowie zahlreiche Unwettereinsätze Grund dafür. Neben 1.217 Einsatzstunden kam man mit zusätzlichen ca. 3.300 Übungsstunden und ca. 695 Stunden für Gerätewartung auf schätzungsweise 5.632 Dienststunden im Jahr 2018. Dies beinhaltet auch Zeiten für Administration/Organisation/Sitzungen in Höhe von ca. 420 Stunden.

Matthias Hübner beendete seinen Bericht mit einer Zusammenfassung seiner bisherigen Tätigkeiten in der Feuerwehr Grafenrheinfeld, da er aufgrund seiner neuen Funktion als Kreisbrandmeister im nördlichen Landkreis nicht mehr für die nächste Amtsperiode des Kommandanten kandidierte. Er blickte unter anderem auf zahlreiche Einsätze und Ausbildungen sowie Fahrzeugbeschaffungen zurück, die er in seiner bisherigen fast 22-jährigen Mitgliedschaft in der Feuerwehr Grafenrheinfeld begleiten konnte. Ca. die Hälfte der Zeit wirkte Hübner in der Führungsmannschaft als Gruppenführer und die letzten 9 Jahre als Kommandant mit (2010 bis 2013 stellvertretender Kommandant und 2013 bis 2019 Kommandant). Bevor zur Neuwahl übergegangen wurde, dankten Bürgermeisterin Sabine Lutz sowie die Vereinsvertreter dem bisherigen Kommandanten für die geleistete Arbeit und das Engagement. Die Zusammenarbeit war stets hervorragend. Ebenso ging ein Dank an die Ehefrau von Matthias Hübner.

Nach Rücksprache mit der Gemeindeverwaltung und Gemeinderat gibt es in der kommenden Amtsperiode der Feuerwehrführung eine Neuerung: Die Freiwillige Feuerwehr Grafenrheinfeld hat erstmals drei Kommandanten. Der Grafenrheinfelder Kommandant und somit Leiter der Feuerwehr hat ab sofort zwei gleichberechtigte Stellvertreter. Dies ist seit der Novellierung des Bayerischen Feuerwehrgesetzes im Jahr 2017 möglich. Die Führungsspitze der Freiwilligen Feuerwehr Grafenrheinfeld wird nun durch den neuen Kommandanten Sven Schreiner sowie den beiden Stellvertretern Holger Schmich und Sebastian Berlenz für die nächsten 6 Jahre gebildet. Matthias Hübner steht weiterhin beratend in der Funktion des Kreisbrandmeisters zur Verfügung.

Abschließend kam es noch zur Wahl zwei neuer Vertrauensleute als Vertreter in der Vorstandschaft des Feuerwehrvereins. Von den abgegebenen Stimmen fiel die Mehrheit auf Philipp Hümmer sowie Matthias Hübner.

 

Von links: Kreisbrandinspektor Johannes Grebner, Bürgermeisterin Sabine Lutz, neuer stellv. Kommandant Sebastian Berlenz,
neuer Kommandant Sven Schreiner, bisheriger und weiterhin stellv. Kommandant Holger Schmich,
Kreisbrandmeister und ehemaliger Kommandant Matthias Hübner

 

Von links hinten: Kreisbrandinspektor Johannes Grebner, Vertrauensmann Philipp Hümmer, Stellv. Kommandant Sebastian Berlenz,
Sprecher des Vergnügungsausschusses Jan-Niklas Kraus, Schriftführerin Corina Oswald, Kommandant Sven Schreiner
Von links vorne: Bürgermeisterin Sabine Lutz, Vorsitzender Markus Weidinger, 2. Vorsitzende Julia Lausenmeyer-Krönert,
Kreisbrandmeister Matthias Hübner, Stellv. Kommandant Holger Schmich, Kassenwart Oliver Iff